MenschKirche

Verhältnisbestimmungen zwischen der katholischen Kirche und der Gesellschaft

Cappuccinieren

Es ist gar nicht so leicht …

einen perfekten Cappuccino zu machen: Bohnen auswählen, mahlen, tampen, extrahieren, Milch auswählen, temperieren, schäumen, gießen. So schwer es ist, einen Cappuccino zu machen, so schwer ist es, Kirche zu machen: Was ist Kirche? Was muss sich verändern? Was soll gleich bleiben? Cappucinieren meint, mit anderen Menschen bei einem Cappuccino zu sprechen, wie Kirche heute gehen kann – prägnant, kontrovers, multiperspektivisch.

Cap – puc – ci – nie – ren

kapʊˈtʃiːniːrən

mit anderen Menschen bei einem Cappuccino theologisieren

Beispiel: mit jemanden über Evangelisieren cappuccinieren.

schwaches Verb
Hi! Lust auf einen Cappuccino?

Kontaktiere mich gerne! Ich lade Dich zu einem Cappuccino ein und wir sprechen über Dich und Deine Ideen für die Kirche! Ich bin neugierig auf Deine Perspektiven.